top of page

Sicherheit - Ausbildung - Persönliche Weiterentwicklung - Wildniserfahrung - Abenteuer

survivalzone

wilderness guide

-LEHRGang

Allgemeine Infos

marco,safari guide,with clients,1407.JPG,web.JPG

 

Lehrgangszielsetzungen und Unterschiede zum Ranger-Lehrgang

Ein Wilderness Guide führt Reisende und Fotographen in die Wildnis und informiert über Tier- und Vogelkunde, Pflanzenkunde und Geologie/Erdkunde, über Geschichte, Archäologie und Völkerkunde, - auf hohem Niveau. - Auch kann er/sie Photographen beraten, wie man die besten Naturphotos schiesst.

 

Gleichzeitig verfügt er/sie über die grundlegenden Ranger-Fähigkeiten, um für Wohlbefinden und Sicherheit seiner Gruppe unter gemässigten Bedingungen zu sorgen. Deshalb ist der Basic Ranger-Lehrgang Vorrausetzung für den Einstieg in die Wilderness Guide-Lehrgänge.

 

Ein Absolvent unserer Wilderness Guide-Ausbildung wird zu einem Outdoor-Experten in Naturkunde, Völkerkunde, Geschichte und Archäologie , und der dazugehörigen Safari-Photographie. 

Unterschied zwischen Wilderness Guide und Ranger

Im Unterschied zum Ranger-Lehrgang, wo der Schwerpunkt auf „Survival“ liegt und die Teilnehmer auf Extremsituationen vorbereitet werden, liegt im Wilderness Guide Lehrgang der Focus auf die Vermittlung von Naturkenntnis, Naturerfahrung und einem romantischem Wildniserlebnis ohne grosse physische oder psychische Belastungen. - Ein Ranger ist dagegen in all seinen Anforderungsprofilen mehr für extreme Umstände, "Survival" in allen seinen Formen und dem  Leben auch über längere Zeiträume in extremer, auch gefährlicher Wildnis ausgebildet. So kann er zB auch als Anti Wilderer Ranger eingesetzt werden.

Da die jeweilige Ausbildung viel Zeit und Energie erfordert, kann ein Ranger nicht über das spezielle Wissen und die Skills eines Wilderness Guides verfügen - und umgekehrt.

Kombinierte Wilderness Guide- und Ranger-Ausbildung

Es bietet sich an, die Ausbildungslinie "Wilderness Guide" mit der Ranger-Ausbildung zu kombinieren, was beste Voraussetzungen gibt, um als Wilderness Guide auch extreme Exkursionen, Expeditionen und Safaris durchzuführen.

Struktur des Wilderness Guide-Lehrgangs

Namibia liegt in den Subtropen und ist charakterisiert durch eine enorme Vielfalt an Landschafts-, Vegetations- und Klimazonen, die einzigartige Biotope bilden. Ziel unseres Wilderness Guide-Lehrgangs ist es, dass der Absolvent all diese Biotope kennenlernt, wobei die Erforschung per Geländewagen, zu Fuss und zumeist von einfachen Wildniscamps erfolgt. Danach sollte er/sie in der Lage sein, naturinteressierte Abenteuer-Reisende in diese Regionen zu führen, für Sicherheit und Wohlbefinden zu sorgen,  und ihnen die naturkundlichen, völkerkundlichen und historischen Besonderheiten zu vermitteln. Daraus ergibt sich die folgende Lehrgangsstruktur:

 

Lehrgangsmodule je 15 Tagen:

Modul 1.     Wilderness Guide "Huab Valley Biotop"

Modul 2.     Wilderness Guide "Desert Wadi Biotop" 

Modul 3.     Wilderness Guide "Skeleton Coast Biotop"

Modul 4.     Wilderness Guide "Zambezi Biotop"

Lehrgangsmethodik

Die Lehrgangsmodule bestehen zu ca. 80% aus praktischem Training in der Wildnis und 20% Theorie. Die Lehrgangsfächer werden im Rahmen von On-Foot Scouting ("Fuss-Pirsch") oder durch 4x4 Scouting (Pirschfahrten mit Observations stops) vermittelt.

 

Basic Ranger Training

Es wird im Lehrgang immer wieder auf die Inhalte des Basic Ranger-Lehrgangs zurückgegriffen. Die Module beginnen deshalb in der Regel im Ondjou Wilderness Reserve, um die wichtigsten Aspekte des Basic Ranger-Lehrgangs aufzufrischen und die weitere Safari vorzubereiten. Ziel ist es, dass das Team eventuelle Probleme im Laufe des Lehrgangs selbständig lösen kann.  

Scouting - Kein "Marschieren"

Das Bewegungstempo im Busch entspricht dem Scout Patrol, - a) aus Sicherheitsgründen und b) weil es um das Studium der umliegenden Natur und um bestmögliche Natur-, Tier- und Vogelbeobachtung geht.  Deshalb werden auch häufiger Stops eingelegt, a) zum Naturstudium und b) zumstillen Beobachten, bei dem man oft erstaunliche Entdeckungen und die besten Tierbeobachtungen macht.

Guiding

Die Teilnehmer werden im Lehrgang vom Ausbilder zunehmend darauf hingeführt, den Job des Wilderness Guide zu übernehmen. Alle Arbeiten im Camp sind Teil des Trainings und werden vom team möglichst eigenständig durchgeführt.

Trekking

Trekking, also On-Foot Scouting von einem Wildcamp zum nächsten, ist Teil des Lehrgangs, - dort, wo dies möglich und sinnvoll ist, um eine grössere Region zu erkunden.

Photographie

Photographie ist sowohl Unterrichtsfach als auch ein ständiger Begleiter. Alle die haben, können auch grössere Kameras mitführen. "Photo-Jagd"  ist ein ganz wesentlicher Aspekt des Wilderness Guidings. Die Suche nach den besten Photomotiven ist wie das Studium und die Erkundung der Natur eines der grossen Ziele des Wilderness Guiding. - Photographen wird immer genug Zeit eingeräumt, um die besten Fotos zu machen.

Voraussetzungen

Teilnahme an dem Wilderness Guide-Lehrgang ist für Jedermann/Jederfrau nach Abschluss des Basic Ranger-Lehrgangsmoduls möglich. Naturverbundenheit, gute Motivation und Liebe zum einfachen Leben in der Wildnis genügt. Körperliche Robustheit oder besonderer Abenteuergeist wie für den Ranger-Lehrgang sind dagegen nicht erforderlich.

Kombination mit anderen SurvivalZone-Lehrgängen

Der Wilderness Guide-Lehrgang ist fachverwandt mit dem Ranger-Lehrgang und teilweise auch mit den Angeboten der SurvivalZone Security-Academy. "Cross Training" ist deshalb absolut sinnvoll und steigert die Qualifikation zusätzlich.

Lehrgangsteilnehmer

Wildnis-Profis, die berufsorientierte Aus- und Weiterbildung suchen, die einen Ausbildungsvorsprung bei zukünftigen Bewerbungen suchen. 

Natur-Photographen, die auf der Suche nach dazinierenden Photomotiven sind.

Bushcrafter, Jäger, Oudoorer und Abenteuerreisende, die ihre naturkundlichen Kenntnisse vertiefen und alle Biotope der Subtropen kennenlernen wollen.

Alle Afrika-Reisende, die die faszinierende Natur, die Menschen und die Geschichte unvergleichlich intensiver erleben und erfahren wollen, als dies eine herkömmliche Tour oder Safari vermitteln könnte.

Zeugnisse​

Für jedes komplett absolvierte Wilderness Guide-Lehrgangsmodul gibt es für jeden Teilnehmer ein Modul-Zeugnis, mit entsprechendem Badge. Nach Absolvierung aller Module erhalten die Absolventen dann das Master-Wilderness Guide-Zeugnis inkl. einem grossen Badge (Velcro), auf die man zu recht stolz sein kann. 

Es gibt dabei, ausser "kleinen Überprüfungen", keine benoteten Leistungstests, falls dies nicht gewünscht wird. Jedoch können diejenigen, die bewertet werden wollen, dies vor Beginn des Kurses anmelden. In diesem Fall erhalten Teilnehmer mit einer Bewertung von mindestens 60% ein Graduierungszeugnis. Dies wird auf dem Zeugnis durch "with merit" verdeutlicht und damit die Leistung und die Motivation besonders anerkannt.

Gerne teile ich mit euch meine Verbundenheit zu Afrika, zur Natur und Wildnis, und meine Erfahrungen und Fähigkeiten als Ranger und Wilderness Guide.

Marko G. , SurvivalZone-Chefausbilder

bottom of page